Gratisversion von Spotify auch für das Smartphone?

Wer Spotify seinem Handy nutzen will, muss dafür aktuell zehn Euro monatlich auf den Tisch legen. Nun bereitet der Musikdienst allerdings eine kostenlose Alternative vor, die es den Nutzern ermöglichen soll, zukünftig einzelne Lieder direkt abspielen zu können und zusätzlich eine personalisierte Radiofunktion in Anspruch zu nehmen.

Gratisversion von Spotify auch für das Smartphone?

Wer Spotify seinem Smartphone nutzen will, muss dafür aktuell zehn Euro monatlich auf den Tisch legen. Nun bereitet der Musikdienst allerdings eine kostenlose Alternative vor, die es den Nutzern ermöglichen soll, zukünftig einzelne Lieder direkt abspielen zu können und zusätzlich eine personalisierte Radiofunktion in Anspruch zu nehmen. Wie das Wall Street Journal Deutschland in der vergangen Tagen berichtete, habe Spotify bereits über ein Jahr hinweg Lizenzverträge mit den drei großen Musikfirmen Sony Music, Universal Music und Warner Music ausgehandelt, um die kostenlose Version für Smartphone und Tablet anbieten zu können. Das schwedische Unternehmen hat für den 11. September die Presse zu einer Veranstaltung in New York eingeladen, ohne den Anlass zu verraten. Wer weiß, vielleicht wird die neue Gratisversion ja bereits in zwei Tagen offiziell vorgestellt.

Was bisher gegen eine kostenlose Smartphone-Variante sprach

Wie man sich vielleicht denken kann, sind die Mayor-Labels nicht gerade begeistert davon, wenn Nutzer die Musik kostenlos anhören, anstatt sich ein Abo zu kaufen. Da die Streaming-Anbieter wie Spotify oder auch Napster einen Großteil ihrer Einnahmen an die Labels weiterreichen, bedeutet eine Ausweitung des werbefinanzierten Streamings erstmal weniger Geld für die Labels. Aus diesem Grund haben die Verhandlungen über die Lizenzerweiterung auf Smatphones und Tablets monatelang gedauert. Die Idee ist wahrscheinlich, dass Spotify darauf hofft, die Kunden zunächst mit einer kostenlosen Version für ihr Smartphone zu locken, um sie anschließend für ein Abo zu gewinnen. Das wäre dann natürlich auch wieder vorteilhaft für die Labels.

Was hat die kostenlose Version von Spotify zu bieten?

Im Gegensatz zu den Premium-Mitgliedern müssen die Gratis-Nutzer mit einigen Einschränkungen rechnen. Während man sich bei dem kostenpflichtigen Abo zwischen 20 Millionen Songs entscheiden kann, ist die Anzahl der freiwählbaren Titel bei der kostenlosen Version stark begrenzt. So sind die Nutzer der gratis Variante vor allem auf die nach ihren Vorlieben zusammengestellte Radio-Funktion angewiesen. Hier kann man zwar auswählen, ob man eher Hip Hop oder eher Elektro bevorzugt, aber keine direkten Lieder abspielen. Außerdem muss man, genauso wie bei der Gratis-Version für Laptops und Desktops, Werbeunterbrechungen in Kauf nehmen. Laut TechCrunch soll der Nutzer allerdings auch in der Lage sein, selbst zusammengestellte Playlists anzuhören. Ob das wirklich funktioniert, werden wir wohl erst herausfinden, wenn die neue gebührenfreie Variante offiziell verfügbar ist.

Bildquelle: http://www.droid-life.com/wp-content/uploads/2011/07/spotify-logo.png

Von: deinPhone.de 09.12.2013


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.