Wie ihr legal und einfach gesperrte Videos anschauen könnt

Wer kennt es nicht: Man will sich die neuste Musik aus den USA auf Youtube anhören und dann macht einem die GEMA einen Strich durch die Rechnung. Egal wie viele Versionen man auch ausprobiert, die Videos sind und bleiben gesperrt. Naja, kann man nichts machen denken sich dann wohl die meisten, aber man kann! Wie ihr trotz GEMA in den Genuss der gesperrten Clips kommt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Wie ihr legal und einfach gesperrte Videos anschauen könnt

Wer kennt es nicht: Man will sich die neuste Musik aus den USA auf Youtube anhören und dann macht einem die GEMA einen Strich durch die Rechnung. Egal wie viele Versionen man auch ausprobiert, die Videos sind und bleiben gesperrt. Naja, kann man nichts machen denken sich dann wohl die meisten, aber man kann! Wie ihr trotz GEMA in den Genuss der gesperrten Clips kommt, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Im Netz kursieren die verschiedensten Programme, die es möglich machen, gesperrte Videos anzuschauen. Das Problem ist allerdings oft, dass die Freigabe entweder mit ellenlangen Ladezeiten oder aber mit einer deutlich verschlechterten Qualität verbunden ist. Hinzu kommt, dass die Programme oft relativ kompliziert zu bedienen und deswegen nicht für Laien geeignet sind. Der Schüler Malte Götz hat sich diesen Problemen angenommen und ein Mozilla Add-On namens ProxTube entwickelt.

ProxTube – Schnell, unkompliziert und kostenlos

ProxTube könnte die Lösung für deine Probleme sein. Durch die einfache Bedienung eignet es sich nicht nur für Computer-Freaks, sondern auch für den Otto-Normal-Verbraucher – und so funktioniert es: Zunächst musst du das Add-on unter diesem Link installieren. Am besten nimmst du die aktuellste Version (zurzeit 1.5.2), weil immer wieder Kleinigkeiten verbessert werden. Da das Programm von Mozilla angeboten wird, musst du natürlich auch den entsprechenden Browser benutzen, sonst funktioniert es nicht. Ist das Add-on installiert, muss der Browser noch einmal neu gestartet werden und dann kann es im Prinzip auch schon losgehen. Ist Mozilla geöffnet, erscheint nun oben rechts ein roter eckiger Smiley, dies ist das Icon von ProxTube. Durch einen einfachen Klick kannst du das Add-On ein- und ausschalten – rot bedeutet aktiv, grau inaktiv. Nun öffnest du den Link von dem Video, das bisher gesperrt war. Nach einer kurzen Ladezeit sollte das Video dann ohne Qualitätseinbußen funktionieren. Wenn eine Fehlermeldung erscheint, nicht gleich panisch werden, sondern die Webseite erneut laden. Spätestens dann müsste alles einwandfrei laufen.

Unser Fazit

Respekt! Als Schüler so ein geniales Add-On zu programmieren ist nicht ganz Ohne. Wir sind von der einfachen Bedienung und der blitzschnellen Installation begeistert. Hinzu kommt, dass das entsperrte Video nicht länger lädt als sonst und durch eine gute Qualität überzeugt. Extrem cool wäre es, wenn es zukünftig auch eine App gäbe, die es möglich macht die Videosperre zu umgehen. Dann könnten wir endlich auch mit unseren geliebten Smartphones ohne Einschränkungen auf Youtube surfen. 

Bildquelle: http://www.gizmodo.de/wp-content/uploads/2012/06/Youtube-GEMA.jpg

Von: deinPhone.de 06.11.2013


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.