Samsung Galaxy Gear – Die Uhr mit dem gewissen Etwas

Seit einigen Tagen ist die Samsung Galaxy Gear endlich auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Daten-Uhr kostete circa 250-300 Euro und ist in den Farben Schwarz, Weiß, Weiß-Gold, Orange, Grau und Grün erhältlich. Für wen das hübsche Gerät geeignet ist und mit welchen technischen Daten sie überzeugt, erfährst in diesem Beitrag.

Samsung Galaxy Gear – Die Uhr mit dem gewissen Etwas

Seit einigen Tagen ist die Samsung Galaxy Gear endlich auf dem deutschen Markt erhältlich. Die Daten-Uhr kostete circa 250-300 Euro und ist in den Farben Schwarz, Weiß, Weiß-Gold, Orange, Grau und Grün erhältlich. Für wen das hübsche Gerät geeignet ist und mit welchen technischen Daten sie überzeugt, erfährst in diesem Beitrag.

Die Vorteile einer Smartwatch

Auf der neuen Smartwatch von Samsung kann man noch viel mehr machen, als nur die Uhrzeit ablesen. Das High-Tech Accessoire schickt dir Wetterdaten, eigenende Nachrichten und andere wichtige Informationen direkt via Bluetooth-Verbindung auf dein Samsung Galaxy Smartphone. Auch der Musik Player lässt sich bequem vom Handgelenk aus steuern. Aber das ist noch nicht alles. Um das Telefonieren zu vereinfachen, können gespeicherte Kontakte kinderleicht per Fingertipp angewählt und ebenso eigehende Anrufe angenommen werden. Ein kleines Highlight ist die integrierte Kamera, die sich ideal für spontane Schnappschüsse eignet. Zurzeit sind rund 70 Apps, wie zum Beispiel Runtastic, Ebay und Pinterest  für das kleine Display optimiert, allerdings soll sich das Angebot im Laufe der Zeit noch vergrößern.

Samsung Galaxy Zubehör – jetzt wird’s technisch

Kurz zu den technischen Daten: Bei Abmessungen von 3,7 x 5,7 x 1,1 cm hat die Galaxy Gear ein Gewicht von 74 Gramm. Angetrieben wird das schicke Accessoire von einem 0,8 Ghz getakteten Single-Core Prozessor, welcher auf 512 MB Ram zugreifen kann. Das 1,6 Zoll große Super-AMOLED-Display löst mit 320 x 320 Pixel auf und überzeugt durch scharfe Farben. Fotos können mit der 1,9 Megapixel-Kamera geschossen werden, die anschließend auf dem  4 Gigabyte  großen Flash-Speicher Platz finden. Zur Ausdauer können bisher keine genauen Angaben gemacht, allerdings ist davon auszugehen, dass die Akkulaufzeit nicht viel mehr als 24 Stunden beträgt.

Wer kann die Samsung Galaxy Gear benutzen?

Die Benötigte Zusatzsoftware wird erst im Zuge des Android 4.3 Update verteilt. So kommt es, dass die Galaxy Gear im Moment nur in Verbindung mit einem Samsung Galaxy Note 3 und dem Galaxy Note 10.1 genutzt werden kann. Da der Update-Prozess für das Galaxy S4, Galaxy S3 und das Galaxy Note 2 aber bereits angestoßen wurde, dürften auch diese Geräte in kurzer Zeit mit der Smartwatch kompatibel sein. Die Koreaner planen außerdem ein Update für Geräte wie das Samsung Galaxy S4 Mini, allerdings ist fraglich, wann dieses in Deutschland gestartet wird – Geduld ist angesagt.

Bildquelle: http://phandroid.s3.amazonaws.com/wp-content/uploads/2013/09/Samsung-Galaxy-Gear-6-colors-side.jpg

Von: deinPhone.de 28.10.2013


Kommentar schreiben
Captcha

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.